Duo Fortezza
Koryun Asatryan, Saxophon | Enrique Ugarte, Akkordeon
Duo Fortezza
Ein vitales Duo bilden der Armenier Koryun Asatryan und der Baske Enrique Ugarte. 2008 haben sie sich zu einer außergewöhnlichen Duoformation bestehend aus Saxophon und Akkordeon zusammengeschlossen und gaben seither unzählige umjubelte Konzerte.
Enrique Ugarte erlernte sein Instrument bereits mit vier Jahren. Als Akkordeonist war er Europameister in Tilbourg und Vizeweltmeister bei der Akkordeon-Weltmeisterschaft in Recanati. Als gefragter Dirigent arbeitet er mit weltweit renommierten Orchestern zusammen und als Komponist schreibt er Auftragskompositionen für Film, Theater, sinfonische Musik, Oper und Musical.
Dem jungen Saxophonisten Koryun Asatryan wurde ebenfalls früh eine Weltkarriere vorausgesagt. Insgesamt 12 Preise – national und international und fast immer der erste – lassen keinen Zweifel an der musikalischen Qualität des „Prinzen aus Armenien", wie er in einer 3Sat-Dokumentation bezeichnet wurde. Koryun Asatryan war Mitglied im Alliage Quintett und gibt auch als Solist weltweit Konzerte mit Orchester und bei Festivals. Das Duo Fortezza hat seinen Sitz in München.
Kommende Termine
14. September 2019 - Messdorf
29. September 2019 - Naila
8. Dezember 2019 - Hürth, Burg Gleuel
17. Januar 2020 - Wetzlar
26. Januar 2020 - Reinbek
2. Februar 2020 - Borken
4. Juli 2020 - Schlosskirche des Schloss Blumenthal
16. Oktober 2020 - Ismaning (München)
28. Januar 2021 - Ravensburg
Biographie
Duo Fortezza
Koryun Asatryan, Saxophon
Enrique Ugarte, Akkordeon

Der Armenier Koryun Asatryan und der Baske Enrique Ugarte - inzwischen leben beide seit vielen Jahren in München - haben sich 2008 zu einer außergewöhnlichen Duoformation zusammengeschlossen. Die beiden herausragenden Musiker wurden in der Vergangenheit mit zahlreichen Preisen dekoriert. Enrique Ugarte erlernte sein Instrument bereits mit 4 Jahren. Als Akkordeonist gewann er folgende Titel: Europameister in Tilbourg (Holland) und Vizeweltmeister bei der Akkordeon-Weltmeisterschaft in Recanati (Italien), weiterhin war er Gewinner der „Coupe Noel de Paris" und erhielt viele weitere internationale Auszeichnungen. Er konzertiert in den größten Konzertsälen Europas wie der Münchner Philharmonie, unter anderem mit Chick Corea, Till Brönner und Giora Feidman. Dazu kamen zahlreiche Fernsehauftritte in Deutschland, Spanien und Russland. Als gefragter Dirigent arbeitet er mit weltweit renommierten Orchestern zusammen und als Komponist schreibt er Auftragskompositionen für Film, Theater, sinfonische Musik, Oper und Musical. In Ermangelung von Originalliteratur komponiert und transkribiert er die meisten Werke für das Duo selbst.
Dem jungen Saxophonisten Koryun Asatryan wurde ebenfalls früh eine Weltkarriere vorausgesagt. Schon vor seinem Konzertexamen in Köln feierte ihn die Presse als „sensationellen Künstler" und die unzähligen Preise, die er in der Folge gewann, ließen daran keinen Zweifel (fast ausschließlich erste Preise bei EUROVISION Luzern, Pacem in Terris in Bayreuth, Int. Gustav Bumcke Wettbewerb, Internationalen Aeolus Bläserwettbewerb in Düsseldorf, Holzbläserwettbewerb "hülsta woodwinds" Münster, Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben sowie Stipendien von der Vladimir-Spivakov-Stiftung, der Werner Richard-Dr. Carl Dörken-Stiftung und von der Konrad-Adenauer-Stiftung. Zuletzt erhielt er den Musikpreis des Verbandes der Deutschen Konzertdirektionen.). Koryun Asatryan gibt weltweit Konzerte und ist zu Gast bei renommierten Festivals, etwa beim Schleswig-Holstein Musikfestival, beim Rheingau Musikfestival oder beim Lucerne Festival.

Das Programm des Duos enthält beliebte Werke in raffinierten Arrangements:

Darius Milhaud - "Brasileira" aus "Scaramouche"
Vittorio Monti - Csardas
Aram Khachaturian - Säbeltanz
Maurice Ravel - Bolero
Piazzolla – Oblivion
Bizet – aus Carmen
Traditionelle Klezmer "Goldene Khassene" und "Shiri Freilach"
Enrique Ugarte
Geboren in Tolosa, Baskenland, spielt Enrique Ugarte bereits mit 4 Jahren Akkordeon. Im Alter von 6 Jahren komponiert er sein erstes Lied, mit 7 Jahren spielt er sein erstes öffentliches Konzert vor 1.500 Zuhörern. Enrique Ugarte studierte Akkordeon, Oboe und Komposition am "Conservatorio Superior de Música" von San Sebastián. Danach Studium der Komposition an der Musikhochschule München (Abschluss Meisterklasse). Er erlernte das Dirigieren bei Sergiu Celibidache in München und Mainz und bei Ernst Schelle in Frankreich.

AKKORDEON: Unter den vielen internationalen Auszeichnungen, die Enrique Ugarte als AKKORDEONIST gewann, seien die folgenden Titel genannt: Europameister in Tilburg, Holland; Vizeweltmeister der Akkordeon-Weltmeisterschaft in Recanati, Italien; Gewinner der "Coupe Noel de Paris".

Er konzertiert in den größten Konzertsälen Europas: Elbphilharmonie, Berliner Philharmonie, Musikverein Wien, Münchner Philharmonie, Kölner Philharmonie, Wiener Konzerthaus u.v.a. Enrique Ugarte trat mit Chick Corea, mit Giora Feidman, mit Till Brönner auf, sowie in vielen Fernseh- und Radiosendungen in Deutschland (Willy Astor (BR), Michael Schantze (ZDF)... BR, NDR etc.), in Spanien und Rußland zu hören. Zahlreiche CD-Aufnahmen dokumentieren sein umfangreiches Schaffen.

KOMPOSITION / ARRANGEMENTS: Als KOMPONIST hat er Auftragskompositionen für Film, Theater, sinfonische Musik, Oper und Musical geschaffen und arrangierte für Orchester mehrere Pop-Klassik Produktionen. Auftraggeber: NDR, WDR, u.v.a.

Enrique Ugarte orchestrierte mehr als 60 nationale und internationale Film-Sound-Tracks (unter anderen "Das Wunder von Bern" und "Die Päpstin") und arbeitet in verschiedenen Projekten als Orchestrator (und Dirigent) mit dem Baskischen Nationalorchester, Münchner Rundfunkorchester, NDR Radio Philharmonie, WDR Sinfonieorchester, WDR Funkhausorchester, Komische Oper Berlin, Symphonieorchester Zürich, Hamburger Symphoniker, Philharmonisches Orchester Freiburg, Nürnberger Symphoniker, Bochumer Symphoniker, Orquesta Sinfónica de Córdoba u.a.

Zuletzt CD- Produktionen mit Max Mutzke und Johannes Oerding (Sony Records / NDR Radiophilharmonie)

DIRIGENT: Als DIRIGENT arbeitet Enrique Ugarte mit weltweit renommierten Orchestern: Baskisches Nationalorchester, BR-Münchner Rundfunkorchester, Komische Oper Berlin, NDR Radio Philharmonie, The English Chamber Orchestra, WDR Funkhausorchester, Tonkünstkerorchester Wien, Münchner Synphoniker, Württembergische Philharmonie, Philharmonisches Orchester Kiel, Nürnberger Symphoniker, Bremer Philharmoniker, Orquesta Sinfónica de Bilbao, Orquesta Sinfónica de Córdoba, Orquesta "Concerto" Pamplona, Orquesta Sinfónica de Granada, Orchester und Chor des Bolschoi-Theaters Minsk, Philharmonie der Nationen, Philharmonisches Orchester Freiburg, Philharmonisches Orchester Hagen, Deutsches Filmorchester Babelsberg, Radio Symphony Orchestra Pilsen, Rheinische Philharmonie, Brno Philharmonic Orchestra, City of Prague Philharmonic Orchestra, Bayer Philharmoniker, Camerata Academica Freiburg, Slowakisches Radio Orchester Bratislava, Symphonieorchester Zürich, Tessarini Kammerorchester Brno, u.a.

Er arbeitet mit namenhaften Solisten, wie Mischa Maisky, Fazil Say, Mike Oldfield, Till Brönner, Daniel Müller-Schott, Giora Feidman, Max Mutzke, Johannes Oerding u.v.a. Und dirigiert in den renommiertesten Konzerthäusern Europas, wie die Elbphilharmonie und Musiverein, Wien.

Enrique Ugarte dirigiert Oper, sinfonische Musik, sinfonischen Jazz-, Soul-, Pop-Klassik-Produktionen (Max Mutzke, Johannes Oerding, Nena, Claudia Jung etc.) und Filmmusiken, u.a. für Buena Vista International.

Von 2003 bis 2006 war er Musikalischer Leiter der Schlossfestspiele Ettlingen. Bei der Uraufführung des Werkes "Sound of the Spheres" von und mit Mike Oldfield dirigierte er das Baskische Nationalorchester im Guggenheim Museum, Bilbao.

Als Dirigent und Arrangeur ist er regelmäßig zu Gast bei der NDR-Radiophilharmonie.

CD-Produktionen mit NDR Radio Philharmonie, Baskisches Nationalorchester San Sebastian, Deutsches Filmorchester Babelsberg, Tessarini Kammerorchester Brno, Orquesta Concerto Pamplona, Slowakisches Radio Orchester, u.a.
Koryun Asatryan
Koryun Asatryan, am 25.09.1985 in Jerewan/Armenien geboren, begann 1993 nach einem kurzen Intermezzo am Klavier seine Ausbildung als Saxophonist an der Musikschule in Jerewan bei Prof. A. Manukyan. Ab Oktober 2000 studierte er in Dortmund bei Prof. D. Gauthier, bei dem er seit Oktober 2003 sein Studium an der Hochschule für Musik in Köln fortsetzte. 2002 nahm er an Meisterkursen bei Prof. C. Delangle und bei Prof. A. Bornkamp in Gap / Frankreich teil. Im Wintersemester 2005/06 bekam Koryun Asatryan Unterrichte bei Prof. Bornkamp, Amsterdam. Im Jahre 2006 besuchte er Meisterkurse bei Prof. Jean Marie Londeix in Köln und Podsreda / Slowenien. Im April 2009 schloss er sein Studium an der Kölner Musikhochschule mit „Konzertexamen" ab.

Seit 1999 gewann Koryun Asatryan insgesamt 12 Wettbewerbe in Moskau, Jerewan, Kiew, Hamburg, Oldenburg, Berlin. Im Okt. 2003 wurde er Zweiter auf dem renommierten Wettbewerb der Holzbläser „Pacem in Terris", Bayreuth. Bemerkenswert ist sein großer Erfolg im Mai 2004 bei dem 12th EUROVISION Competition for Young Musicians, Luzern, wo er als der Vertreter Deutschlands den 2. Preis gewann. Anfang Oktober 2006 bekam er den 1. Preis und den Preis für die beste Interpretation des zeitgenössischen Stückes beim ersten internationalen „Aeolus-Bläserwettbewerb" in Düsseldorf. Im Mai 2008 gewann er den Hülsta-Holzbläserwettbewerb in Münster.

Ebenfalls erfolgreich war er mit Tourneen durch die USA, Kanada, Argentinien, Brasilien, Uruguay, Syrien, Libanon, Zypern, Russland, Korea und zahlreichen Konzerte in Deutschland, Österreich, die Schweiz, Niederlande, Slowenien, Italien, Tschechien, Slowakei, Japan, Armenien, u. a. mit dem MDR-Sinfonieorchester Leipzig, WDR-Rundfunkorchester Köln, Armenian Philharmonic Orchestra, Münchener Kammerorchester, Luzerner Sinfonieorchester, Festival Strings Lucerne, Württembergischen Kammerorchester Heilbronn. Er arbeitete mit Dirigenten, u. a. wie Michael Sanderling, Christoph Poppen, Ruben Gazarian, Christian Arming zusammen. Seine erfolgreiche Laufbahn bestätigt sich auch mit seinen Auftritten bei den Festivals, wie Schleswig-Holstein Musikfestival, Festspiele Mecklenburg Vorpommern, Musical Olympus" (St. Petersburg), Colmar-Musikfestival (Frankreich), Rheingau Musik Festival, Lucerne Festival, Musikfest Bremen u.a.

Wegen seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten erhielt er einen Sonderpreis von der „Deutschen Stiftung Musikleben", Stipendien der „Konrad-Adenauer-Stiftung", „Vladimir Spivakov Stiftung", „Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung" und den Musikpreis 2008 des Verbands der deutschen Konzertdirektionen.

Bemerkenswert ist der Auftritt am 20.01.2008 mit dem MDR-Sinfonieorchester unter Leitung von Michael Sanderling im Gewandhaus Leipzig mit Glasunows Saxophonkonzert. Das Konzert wurde vom MDR live übertragen.

Seine künstlerischen Aktivitäten erstrecken sich auch auf Kammermusik mit Klavier, Orgel und Akkordeon.

Koryun Asatryan war langjähriges Mitglied des „Alliage" Quintetts, welches zu seiner Zeit 2 ECHO Klassik erhielt und mehrere CDs bei Sony Classical veröffentlichte.

Im August 2005 erschien seine Debüt-CD „Saxophone Caprices" bei Hänssler Classic, gefördert von der „LUTZ – E. ADOLF, Stiftung für Hochbegabte" und im Dezember 2008 die CD „Fortezza" mit Akkordeon-Legende Enrique Ugarte.

Im Auftrag vom 3sat unter der Regie von Andreas Morell wurde ein 45-minütiges Porträt über Koryun Asatryan gedreht. Das war einer der sechs Filme für die Reihe „Junge Interpreten".

www.koryun-asatryan.com

PROGRAMM
KlangGold
Darius Milhaud – „Brasileira" aus „Scaramouche"
Vittorio Monti – Csardas
Aram Khachaturian – Säbeltanz
Maurice Ravel – Bolero
Piazzolla – Oblivion
Bizet – aus „Carmen"
Traditionelle Klezmer „Goldene Khassene" und „Shiri Freilach"
Kontakt
Rosenthal Musikmanagement
Katharina Lenke

Tel: +49(0)341991871–54
E-mail: lenke@rmm-leipzig.de

Landsberger Straße 1
04157 Leipzig
Germany

www.rmm-leipzig.de
Made on
Tilda